Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Texte für Leser_innen

Textoptimierung oder wie man aus guten Texten sehr gute Texte macht
Und sie lesen doch!

Texte sind unverzichtbar. Ohne Raum und Sprache kann man den Besucher_innen nichts erzählen. Texte halten das Ganze zusammen, sie schaffen Ordnung, orientieren und machen das Interessante an den Dingen sichtbar. Und sie sagen, was uns die Ausstellungsmacher sagen wollen.

Beim Schreiben von Ausstellungstexten gilt Verständlichkeit als oberstes und oft als einziges Gebot. Verständlichkeit ist aber nicht alles. Die Texte müssen das Interesse der Besucher*innen wecken und wachhalten. Sie müssen die richtigen Fragen beantworten und sie müssen so geschrieben sein, dass man sie gerne lesen will.

Sprache kann auch selbst Gegenstand von Ausstellungen sein – Sprache zum Anschauen, Texte, die um Ihrer selbst willen da sind und bei denen die ästhetische Funktion über die Mitteilung dominiert.

Diese Themen werden im Mittelpunkt des Seminars stehen:

• Was heißt hier Text?

• Textplanung

• Wissensarbeit: Recherche, Workshops, Interviews

• Textarbeit: Schreibprozess, Texttypen,
Vertextung, Formulieren

• Textoptimierung oder wie man aus guten Texten sehr gute macht

• Textmodifikation oder wie man aus vorhandenen Texten neue macht

• Kürze oder wie man zwischen den Sätzen und Zeilen schreibt.

Sollten Sie eigene Texte in Vorbereitung haben oder anschauliche Beispiele für gelungene (oder misslungene) Ausstellungstexte haben, die sich als Anregung für die Arbeit in den praktischen Schreibphasen anbieten, bringen Sie diese gerne mit.

Ähnliche Veranstaltungen