Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

360° Akademie: Öffentlichkeitsarbeit im Kontext von Diversität und Change-Prozessen

Wen erreichen wir, wen nicht? Werden „Nichtbesucher*innen“ bei der Entwicklung strategischer Kommunikationsmaßnahmen mitberücksichtigt? Wer und was könnte uns dabei unterstützen? Welche Rolle spielen Kulturbegriff und Kanonverständnis für eine inklusive Öffentlichkeitsarbeit? Wie überprüfe ich mein Wording hinsichtlich inklusiver und diskriminierungskritischer Kriterien?

Was versteht meine Institution unter diversitätssensibler Ansprache und was verstehe ich persönlich darunter? Was wissen wir über unsere Zielgruppen hinsichtlich ihres Alters, ihrer sozialen, ökonomischen und kulturellen Hintergründe und ihrer Nutzungsgewohnheiten? Wen erreichen wir, wen nicht? Werden „Nichtbesucher*innen“ bei der Entwicklung strategischer Kommunikationsmaßnahmen mitberücksichtigt? Wer und was könnte uns dabei unterstützen? Welche Rolle spielen Kulturbegriff und Kanonverständnis für eine inklusive Öffentlichkeitsarbeit? Wie überprüfe ich mein Wording hinsichtlich inklusiver und diskriminierungskritischer Kriterien?

Ziel ist es, dass die Teilnehmer*innen sich mit den individuellen Herausforderungen in der PRÖ- und/oder Marketingabteilung ihrer jeweiligen Kultureinrichtung beschäftigen. Für den erfolgreichen individuellen Transfer nach der Fortbildung ist zentral, dass die Teilnehmer*innen etablierte Kommunikationsmittel und -kanäle sowie die Prozesse innerhalb ihrer Häuser gut kennen und kritisch hinterfragen. Methodisch wird sowohl institutionsübergreifend als auch in internen Teams aus derselben Kultureinrichtung gearbeitet, um Wissenstransfer und kollegiale Beratung zu gewährleisten sowie gute Beispiele innerhalb des Teilnehmer*innenkreises zu identifizieren und davon zu lernen.

Die Fortbildung richtet sich an Tandems aus 360°-Agent*innen und Person aus der Presse-, Öffentlichkeits- bzw. Kommunikationsabteilung
Interne Veranstaltung für das 360° Programm der Kulturstiftung des Bundes. Geben Sie beim Buchen des Seminars bitte im Feld »zusätzliche Informationen« an, an welcher von der KSB geförderten Einrichtung Sie tätig sind und in welcher Funktion. Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen joern.steinmann[at]bundesakademie.de.
In Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes: 360° Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft.
Prasanna Oommen arbeitet seit 20 Jahren als Öffentlichkeitsarbeiterin, Moderatorin (deutsch/englisch) und Autorin/Texterin in den Bereichen Politik & Gesellschaft, Kultur, Bildung und Medien. Sie war Pressesprecherin verschiedenster Institutionen und Unternehmen in Nordrhein-Westfalen und Hessen und sie ist ehemalige Vorständin und aktives Mitglied der Neuen Deutschen Medienmacher e. V. Seit Januar 2019 ist sie Mitglied des von der Landesregierung NRW berufenen Expertengremiums im Themenforum Medien im Rahmen der Ruhrkonferenz.

Ihre fachlichen Schwerpunkte: Interkulturelle Öffnung in der Kultur- und Bildungslandschaft und EZB (Entwicklung & Zusammenarbeit) auf regionaler Ebene und Landes-/Bundesebene, Kulturelle Bildung & Diversität, Kulturpolitik & Kulturförderung, Stadtentwicklung sowie diversitätssensible Kommunikation.

Ähnliche Veranstaltungen