Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Outreach: Museum außer Haus

Ideen und Konzepte für Outreach-Programme
Zur Nachahmung empfohlen: Das Projekt »180 Ideen für Sachsen«

Der Begriff »Outreach« ist in aller Munde, aber was genau steckt hinter diesem Schlagwort? Welche Formate und Inhalte bietet dieses Konzept für das Museum, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen braucht es dafür, wer sind die Beteiligten und welche Rolle nehmen sie in einem solchen Projekt ein?

In Anknüpfung an die Ausstellung »Die Erfindung der Zukunft« im Japanischen Palais in Dresden starteten die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden unter dem Titel »180 Ideen für Sachsen« ein weitreichendes Outreach-Programm.
Im Fokus stand die Aufgabe, die Werke der fünfzehn Sammlungen für Bürger_innen in ganz Sachsen zugänglich zu machen. Dazu gehörten nicht nur verschiedene Ausstellungen, Vermittlungskonzepte und die dafür entwickelten praktischen Zugänge, sondern auch der Einbezug museumsrelevanter Themen wie Dezentralisierung, Digitalisierung, Partizipation, Teilhabe und Zugänglichkeit.
In diesem Workshop werden wir Ihnen sowohl die organisatorischen Bedingungen als auch die Methoden, Ergebnisse und Erfahrungen aus diesem Programm vorstellen. Beispiele von bundesweiten und internationalen Projekten werden diese Perspektive ergänzen.

In einem zweiten Teil des Seminars werden Sie die Möglichkeit haben, Ideen für eigene Outreach-Programme zu entwickeln und erste Schritte zu deren Realisierung zu planen.

Zu den Projekten siehe auch: www.skd.museum/vermittlung/programmreihen/180-ideen-fuer-sachsen/

Ähnliche Veranstaltungen