Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

B-Kurs Jazz- & Popchorleitung

6. Berufsbegleitende Zertifikatsweiterbildung in sechs Präsenzphasen
Bitte beachten Sie: Für den Kursstart im Januar 2021 wurde ein angepasstes Konzept mit Blended-Learning-Einheiten entwickelt, das es nach aktuellem Stand (Mitte September 2020) ermöglicht, die Zertifizierung den im September 2020 geltenden Covid19-Maßnahmen entsprechend durchzuführen. Sie finden dazu ganz unten weitere Hinweise. Leider kann aber nach wie vor keine Garantie für den Beginn des Kurses übernommen werden. Bitte berücksichtigen Sie das bei Interesse in Ihren Planungen.

Der Kurs ist als Qualifizierung für Chorleiterinnen und Chorleiter angelegt, die bereits über solide Grundfertigkeiten in den Bereichen Jazz, Pop, Rock, Gospel, Groove oder Ethno verfügen. Er erstreckt sich über eine Dauer von ca. zwei Jahren und endet mit einer Abschlussprüfung, die bei Erfolg mit einem Zertifikat bescheinigt wird.

Die Qualifizierung wird veranstaltet von der Bundesakademie Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit Chorverbänden in Deutschland.
Zertifizierende Partner sind der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) und der Deutsche Chorverband (DCV).

1. Phase: 27.-31.1.2021
2. Phase: 12.-16.5. 2021
3. Phase: 6.-10.10.2021
4. Phase: 23.-27.2.2022
5. Phase: N.N. (voraussichtlich 2. Quartal 2022)
6. Phase: N.N. (voraussichtlich 3. Quartal 2022)

Die Chorlandschaft befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Neben Kantorei und Traditionschören mit einem an Volksmusik oder Klassik orientierten Liedgut treten immer mehr junge Chöre mit populärem Repertoire und neuen Präsentationsformen. Diese Veränderung ist am Deutschen Chorwettbewerb deutlich abzulesen: Die Sparte Jazz- & Popchor boomt.

Dennoch fehlt es an Möglichkeiten, sich für diesen Bereich fundiert zu qualifizieren. Und das, obwohl populäre Musikstile das Repertoire bereichern, für die Chorarbeit ungemein motivierend wirken und damit eine große Chance auch und gerade für die musikalische Bildung bergen. Die Bundesakademie Wolfenbüttel schließt diese Lücke mit einem B-Kurs Jazz- & Popchorleitung.

Dabei werden die gänzlich anderen Anforderungen, vor Chorleiterinnen und Chorleiter gestellt sind, in besonderer Weise berücksichtigt. Jazz, Rock, Pop und Gospel sind Musikformen, die über eigenständige Gesangstechniken, Formen des Zusammenspiels, der Musiktheorie und der Vermittlung verfügen. Entsprechend sind die Kursinhalte ausgewählt:

> Stimme und Chorklang (Gesangstechniken und Phrasierungen in Einzel- wie chorischer Stimmbildung, Vocal Percussion)
> Probenmethodik (Umgang mit chorpraktischen Schwierigkeiten, Probenplanung und -dramaturgie, Arbeit mit und ohne Noten)
Anleitung (klassisches Dirigat und seine Substitute)
> Theorie und Praxis populärer Musik (Transkribieren, funktionales Hören, Blattsingen, Intonation, Harmonielehre, Rhythmus-Timing-Groove, Stilkunde, Arrangement, Improvisation)
> Klavierspiel
> Jazz- & Popchor auf der Bühne (Programmgestaltung, Präsentation, Choreographie, Tontechnik) sowie
Repertoirekunde

Die chorpraktische Arbeit im Rahmen der Präsenzphasen findet in Übungschören statt, die aus den teilnehmenden Chorleiterinnen und Chorleitern gebildet werden. Daneben wird zur Anwendung und Erprobung der Unterrichtsinhalte die regelmäßige Leitung eines eigenen Chores vorausgesetzt.

Der Kurs ist als Qualifizierung für Chorleiterinnen und Chorleiter angelegt, die bereits über solide Grundfertigkeiten in den Bereichen Jazz, Pop, Rock, Gospel, Groove oder Ethno verfügen. Er erstreckt sich über eine Dauer von ca. zwei Jahren und endet mit einer Abschlussprüfung, die bei Erfolg mit einem Zertifikat bescheinigt wird.

Die nebenstehend genannten Kosten beziehen sich auf eine Phase der Zertifizierung.

Hinweise zu einer Durchführung unter den Randbedingungen von Covid19-Einschränkungen:

Sollten die Covid19-Infektionszahlen und damit die entsprechenden gültigen Verordnungen im Januar 2021 auf dem Stand von etwa Ende September 2020 sein, ist eine Durchführung des Kurses nach einem speziellen Konzept vorgesehen, dass für die gesamte Dauer weiterer Beschränkungen Anwendung findet.
Dieses System sieht vor, den Kurs in zwei fixe Gruppen zu teilen, von denen eine von Kurstag 1-3, die andere von Kurstag 3-5 in Wolfenbüttel im Präsenzunterricht anwesend ist. Die jeweils andere Gruppe folgt dem Kurs virtuell via Zoom, das können einerseits Plenumsveranstaltungen sein, aber auch Workshops zu Themenfeldern, die sich virtuell umsetzen lassen (z.B. Klavier, Theorie / Arrangement usf.).
Die entsprechenden Gruppen werden nach dem Anmeldeschluss im Dezember festgelegt. Bitte richten Sie sich auf jeden Fall darauf ein, sich auch in Ihrer virtuellen Teilnahmephase soweit von anderen Dingen freizuhalten, als wären Sie hier vor Ort.
Da dieses System einen ganz erheblichen Mehraufwand für das Dozent_innenteam bedeutet, werden wir auch für die Zeit der hybriden Durchführung am geplanten Kurspreis, der in seiner Gesamtheit bereits die Kosten für Übernachtung und Verpflegung beinhaltet, festhalten. Die Kosten, die für die Ü/V vorgesehen waren, werden dann auf die reinen Seminarkosten bzw. umgelegt und für eine Erhöhung der Dozent_innenhonorare verwendet.

Bei Interesse an einer Teilnahme senden Sie gern ein Mail an: musik[at]bundesakademie.de